Dienstag, 24. Juli 2012

DDR Rezept Sächsische Hefeklöße mit Spiegeleier

HEFEKLÖßE:
(...oder gleich fertige Hefeklöße, tiefgekühlt kaufen...)
1/2 Pk Trockenhefe
125 ml Milch
250 g Mehl
Prise Zucker
1 Ei
20 g Butter, zimmerwarm
Salz

SOWIE:
Butter
Salz
4 Eier
ZUBEREITUNG:
HEFEKLÖßE:
Hefe in lauwarmer Milch auflösen. Mehl in eine Schüssel sieben, Mulde eindrücken. Zucker, Hefemilch, Eier, weiche Butter und 1/2 TL Salz zugeben. Zu glatten Teig verkneten. Teig abgedeckt an warmen Ort 30 Min gehen lassen.

Großen Topf (mit passendem Siebeinsatz) zu 1/3 mit Wasser füllen, aufkochen.

Forme aus der Teigmasse mit bemehlten Händen 5cm große Klöße. Diese setzte auf den Siebeinsatz, diesen über den Topf hängen. Mit umgestülpten Topf (mit gleichem Durchmesser) gut abdecken.

So die Klöße 30 Min dämpfen.

SOWIE:
Erhitze wenig Butter in einer Pfanne, salzen, dann Ei einschlagen und zu Spiegelei braten.

Etwas von der gebräunten Butter über die Hefeklöße gießen, darauf jeweils 1 Spiegelei platzieren und servieren.

Kommentare:

  1. Ist mir neu, dass man in Sachsen Hefeklöße mit Spiegelei gegessen hätte.
    Zu Hefeklöße gabs nach wie vor Heidelbeeren oder Vanillesoße ☺

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein nicht immer
      In der Lausitz haben wir die Klöße auch mit herzhaften Zutaten gegessen gebratene Zwiebeln
      Klar waren Heidelbeeren und Vanille die gängigen aber eben nicht überall😊

      Löschen